disziplin n°20: spaetsommer of love

betörend, üppig und schillernd. so ist der herbst. güldenes licht und pfeifender wind. heute nacht gab es schreiende gänse über berlins himmel, die dem winter davonfliegen.

daher heute stürmisch und kuschelig und vor allem saugemütlich mit entspanntem

HÜBSCHEM OFENGEMÜSE UND TRÜFFELKALB

opulent muss es zugehen im herbst, man braucht schließlich winterspeck. trotzdem koche ich lieber opulent was die farben und die geschmäcker angeht. oder die zutaten. trüffel ist so ne sache. dieses essen allerdings wird ohne den trüffel schlechter nicht, allemal aber günstiger. niemals billiger. ihr wisst schon…

als erstes kann man schonmal den ofen anschmeißen, 200 grad sind gut.

und vorher besorge ich mir einen wunderschönen goldorangenen kürbis (muskat oder hokaido) und dann fenchel und rote beete (selbige muss mit schale blanchiert und dann geschält werden werden oder man kauft zur not vorgekochte) und schneide diese herrlichen gemüse nur in sehr grobe spalten. alles zusammen lege ich mit ein paar kirschtomaten und einer halbierten zwiebel, sowie ein paar ganzen knoblauchzehen auf ein backblech, streue grobgemahlenen schwarzen pfeffer, ein paar thymian- und rosmarinzweige drauf und begieße es maßvoll mit olivenöl. darüber brösele ich grob gebrochene stückchen fetakäse und wenn ich habe, ein paar pinienkerne und chiliflocken. alles wird im ofen überbacken, bis es apptetitlich glänzt und der käse farbe bekommt.

zu diesem gemüse und allem, was man dazu isst, passt ganz herrlich crème fraîche, die man mit orangenschale, muskatblüte und vanille, sowie einer vorsichtig dosierten menge cayennepfeffer abschmeckt.

heute mache ich dazu kalbskotelettes, diese geilen teile. die liebe ich. in der eisenpfanne werden sie scharf angebraten, dann nur ein bisschen mit pfeffer bestreut und ein paar minuten am ende mit dem gemüse im ofen ziehen gelassen.

darauf knuspriges fleur de sel und als topping und zum umkippen dann den trüffel darauf hobeln (wenn man den nicht schon vorher zum pastagang verputzt hat).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter sündhaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s